Wo ist Kater Ludwig – Floor Rieder

Weg ist er, der Kater. Omi sucht ihn und verteilt an jedem Haus ein Bild von ihm. Seite für Seite berichtet die alte Dame von ihrem pechschwarzen Liebling, der sich so gerne aus dem Staub macht, immer auf der Suche nach feinstem Futter.

Als sie ihn endlich entdeckt, ist die vordere Seite des Leporellos erzählt und der/die Betrachter:in betritt die Welt des Katers. Durch die Innenräume der Häuser streifend berichtet er von seinen Erlebnissen mit den unterschiedlichen Bewohner:innen, vom Schmecken und Schnurren, Toben, Tönen und Verwöhnen. Doch am Ende kommt er wieder, denn keine hat er lieber…

„Wo ist Kater Ludwig?“ ist in mehrfacher Hinsicht ein außergewöhnliches Bilderbuch. Mit anspruchsvollen Bildkompositionen lädt es Kinder und Erwachsene zum Entdecken ein, die rhythmischen Verse sorgen für ein beschwingtes Kennenlernen und die aufklappbare Form des Leporellos bietet die Möglichkeit zum gemeinsamen Spiel.

 

Buchtipp: Andrea Weitkamp, Literaturpädagogin (BVL)

Verlag: Gerstenberg Verlag 2019
Foto: (c) Gerstenberg Verlag

Der Kiosk – Anete Melece

Der Kiosk erzählt die Geschichte von Olga, die ihrem Kiosk liebt und in ihm lebt.
Sie kennt alle ihre Kunden und weiß genau was jeder braucht.
Am Abend träumt Olga bei Knabbereien vom Meer. Von Sonnenuntergängen und dem Rauschen der Wellen.
Eines Tages passiert ein scheinbares Unglück und Olga kippt mit Ihrem Kiosk um.
Und dann beginnt für Olga eine erstaunliche Reise…..

Das Buch hat mir sofort große Freude bereitet.
Es ist wunderbar illustriert. Die bunten Bilder laden sofort zum eigenen kreativ sein ein. Die Geschichte ist so bunt und verrückt wie die Bilder.
Wenn das Unmögliche passiert ist eben alles möglich.

Ein Buch, dass eine Geschichte erzählt und in dem man auch noch viele andere Geschichten findet.

 


Bevor das Buch erschien, hat die Autorin einen kleinen Film über Olgas Geschichte erstellt. Wer noch nicht zu wissen will, wie die Geschichte ausgeht, sollte erst das Buch lesen!


 

Buchtipp: Judith Bäcker, angehende Literaturpädagogin

Verlag: Orell Füssli / atlantis 2020
Foto: © Orell Füssli / atlantis

Projekte können wieder starten!

Ab dem 1. Juni können unsere Projekte unter bestimmten Auflagen starten!

So können wir die Teilnehmenden endlich wieder live und in Farbe willkommen heißen und neben der Literaturvermittlung in echten Kontakt mit den Kindern und Jugendlichen treten.

Auch unsere bookbikes füllen sich schon mit neuen Büchern, denn ab den Sommerferien werden die Bikes wieder durch NRW rollen!

 

Alle Projekte werden unter erschwerten Bedingungen stattfinden:

Abstand halten, im Idealfall fünf Quadratmeter pro Person und Händewaschen, Händewaschen, Händewaschen.

Uns rauchen schon die Köpfe, wie man das wohl elegant in ein literaturpädagogisches Angebot einbauen kann… Noch kam nicht die Erleuchtung, aber uns wird schon noch was einfallen!

Neue JuLit-Ausgabe des AKJ

Die neue JuLit-Ausgabe vom Arbeitskreis Jugendliteratur e.V. beschäftigt sich mit einem spannenden und momentan sehr passenden Thema: “#Read! Lesen im digitalen Wandel – Chancen, Herausforderungen und Konsequenzen”.

Das Heft enthält interessante Auseinandersetzungen mit den Möglichkeiten des Digitalen im Kontext der Leseförderung, Vorstellung von Fachliteratur zum Thema, aktuelle Kinder- und Jugendbuchempfehlungen und so einige anregende Praxisbeispiele mit digitalen Medien.

Bestellt werden kann das Heft direkt über die Seite des AKJ.

Foto: © Arbeitskreis Jugendliteratur e.V. 

Hyde – Antje Wagner

Schon nach der ersten Seite kann man das Buch nicht mehr weglegen und lässt sich umschlingen von der einfühlsamen und fein gestrickten Geschichte über Heimat, Verluste und eine beschwerliche Reise.

Die 18-jährige Ich-Erzählerin Katrina ist auf der Walz. Dabei trägt sie nicht nur ihren wenigen Besitz mit sich, sondern auch eine Menge Geheimnisse. Leise und vorsichtig lernt man die junge Frau und ihre dramatische Geschichte kennen und erfährt, was sie erlebt hat und was sie antreibt. Man begleitet Katrina an einen wundersamen und auch unheimlichen Ort, mit dem sie eine ganz besondere Verbindung eingeht. Seltsame Ereignisse prägen die Tage in dem alten Haus, die man als Leser:in durch die starke Sprache der Autorin hautnah miterlebt.

Nach und nach gibt Katrina Einblicke in ihre Vergangenheit, die sie in „Hyde“ verbrachte – einem abgeschiedenen und verwunschenen Haus im Wald, in dem sie mit ihrem Vater und ihrer Schwester lebte. Als Leser:in bekommt man interessante Einblicke in eine sehr naturverbundene Lebensform, die Katrina zu einem komplexen Charakter ausformt.

Die Bruchstücke aus der Vergangenheit werden erst langsam zu einem Ganzen zusammengesetzt und dabei von der Autorin geschickt mit der Gegenwart verwoben.

Stimmungsvoll baut die Autorin eine Spannung auf, die bis zum Schluss anhält und durch eine überraschende Wendung gekrönt wird. Der Roman zeichnet das junge Leben der Protagonistin unaufdringlich und trotzdem packend und ergreifend.

Wer Spannung gepaart mit Fantasyelementen mag, sollte dieses Buch unbedingt lesen!

 

 

Buchtipp: Linda Schocke, angehende Literaturpädagogin

 

Verlag: Beltz&Gelberg Verlag 2018
Foto: © Beltz&Gelberg Verlag

Polly Schlottermotz-Hier ist doch was faul – Lucy Astner

Endlich ist der fünfte Band von Polly Schlottermotz da, dem eigensinnigen Vampirkind, das mit seinen Freunden aufregende Abenteuer erlebt und immer eine Lösung findet. Diesmal reist sie nach Amazonien, lernt die singende Faultierdame Shakira kennen und hilft ihr aus einer misslichen Lage. Denn die Zauberkraft in ihrem vierten Eckzahn macht sich unerwartet doch noch bemerkbar und ist in diesem Fall besonders nützlich.

Die Figuren sind toll: Adlerauge, Pollys sprechender und fast blinder Fledermäuserich, der von sich behauptet, stark wie ein Dino und schnell wie ein Pfeil zu sein und gemeinsam mit ihr den Urwald durchkämmt. Und natürlich ist auch Tante Winnie wieder mit dabei, die auf einem außergewöhnlichen Hausboot wohnt und deren Zauberkraft in einem Schimpfwörterschluckauf besteht, der den Verzauberten Worte wie Pickelpo, Popokeks und Rotzrakete unkontrolliert hervorstoßen lässt.

Ein Buch zum Vor- und Selberlesen, das nicht nur den Kleinen Spaß macht.

 

 

Buchtipp: Hendrik (Sohn & Schüler), Nicole Baudys (Mutter & Dozentin)

Verlag: Planet! Verlag 2020
Foto: © Planet! Verlag

 

Tüten voller Wortvergnügen für Kids in NRW

Für die vielen Kids, die momentan zu Hause sitzen und die auf der Suche nach neuen spannenden Beschäftigungen sind, verteilen wir bunte „Wortvergnügungstüten“.

Die Tüten sind jeweils bestückt mit dem wundervollen und sehr witzigen Bilderbuch ‘Seepferdchen sind ausverkauft‘ und passendem Spiel- und Bastelmaterial, das zum Weitererzählen der Geschichte einlädt.

Damit möglichst viele Kids die Geschichte um Mika und seine Freund:innen weiterspinnen können, haben wir 500 Tüten gepackt!

Seit Freitag, dem 8. Mai, sind die ersten Tüten unterwegs zu Kindern in Münster, Bielefeld, Aachen, Paderborn und Dortmund.

In den nächsten Wochen werden wir die Tüten an unsere Partner in insgesamt elf verschiedenen Städten in NRW schicken, die das Wortvergnügen dann kontaktlos an Kinder ab 5 Jahren verschenken.

Welche Städte und welche Partner mit dabei sind, können Sie hier nachlesen.

 

 

Dortmunder Schreibwerkstatt “Vollgetextet” findet online statt

Einmal im Monat treffen sich Jugendliche aus Dortmund und Umgebung in unserer LiteraturWerkstatt zur Schreibwerkstatt “Vollgetextet”.

Durch die Kontaktsperre treffen sich die Jugendlichen nun virtuell – in Videokonferenzen Zoom und auf der Plattform Padlet.

Das Besondere: anstatt ihre eigenen Geschichten zu entwickeln, schreiben nun alle an einer gemeinsamen Geschichte!

Einen Blick auf die Kollektivgeschichte und ihre Figuren gibt es hier.

 


Kooperationspartner: Kulturrucksack Dortmund

Theaterstilisten geben Einblick in ihr Stück

Featured Video Play Icon

Seit letztem Herbst arbeiteten die Jugendlichen der Gruppe ‘Theaterstilisten’ gemeinsam mit der Projektleiterin Barbara Feldbrugge an dem Theaterstück “Peinliche Eltern”.

Mit Improvisationsübungen, szenischen Vorgaben und Schreibwerkstätten wurden Szenen rundum das Thema ‚Peinliche Eltern‘ gesammelt. Herausgekommen ist eine Stückvorlage, die humorvoll das Thema ausleuchtet.

Eigentlich sollte es in den Osterferien zur Aufführung gebracht werden.
Durch die Kontaktsperre musste diese leider entfallen.

Stattdessen haben die Teilnehmenden einen kleinen Clip mit Szenen aus dem Stück erstellt, um einen Einblick zu geben.

Viel Spaß!


Kooperationspartner: Kinder- und Jugendtheater Dortmund

Schreiblabor @home verlängert

An die wortverliebten Jugendlichen da draußen:

Seit vier Wochen habt ihr jeden Freitag von uns einen neuen Schreibauftrag bekommen und ihr habt eure wunderbar poetische Texte und Gedichte dazu auf Padlet hochgeladen!

Da wohl weiterhin erstmal keine Schreibwerkstätten stattfinden können und ihr so fleißig schreibt, haben wir unser online Schreiblabor verlängert: bis zu den Sommerferien gibt es nun alle zwei Wochen ein neues Thema von Autorin Sarah Meyer-Dietrich

Texte zu den vorherigen Themen sind natürlich ausdrücklich erwünscht!

Bleibt gesund, lebendig und schreibt 🙂