Dortmund – meine Stadt?!

Das Projekt startete mit einer literarischen Entdeckungstour, bei der die Kinder und Jugendlichen Literatur mit allen Sinnen kennen lernten. Mit einer Kamera zogen die Kinder und Jugendliche anschließend durch ihre (neue) Heimatstadt Dortmund, suchten bekannte Orte und spannende Ecken auf und hielten sie in Form von Fotos fest. Eigene bisherige Erlebnisse und die neu gewonnenen Eindrücke dienten als Grundlage für eigene Geschichten, die mit unterschiedlichen literarischen Formaten umgesetzt wurden. Daraus entstand ein eigenes Buch, das ebenfalls als kleine Theaterszenen lebendig wurde. In einer interaktiven Lesung wurde den Zuschauern gezeigt, was die Teilnehmer*innen bewegt, berührt und begeistert!

Projektleitung: Birgit Schwennecker
Projektpartner:
Ort: Dortmund

 

Projekteindrücke:

Spiel-Räume

Den eigenen (Wohn-)Raum näher kennen – und vielleicht auch lieben zu lernen – stand im Fokus des Projekts. Dabei wurden zunächst kulturelle Einrichtungen besucht, um neue und kreative Inspirationen zu bekommen. Gleichzeitig wurde das eigene Viertel in Dortmund näher begutachtet: neue Wege wurden erforscht und um fremde Ecken geschaut.

Beide Entdeckungstouren wurden in literarischer und kreativer Form zusammengebracht. Dabei nutzen die Kinder das Gesehene, um eigene Geschichten, Theaterszenen und Kunstwerke zu schaffen, die im öffentlichen Raum platziert wurden. Dadurch entstanden Spiel-Räume, die eine literarische Spurensuche für andere Bewohner ermöglichte. Durch Fotografien der Ergebnisse, bleibt das Erlebte auch über das Projekt hinaus bestehen.

Projektleitung: Birgit Schwennecker
Projektpartner:
Ort: Dortmund

 

Dichterstübchen

Das „Dichterstübchen“ war ein Ort voller Geschichten und ein Raum des Experimentierens. Die teilnehmenden Kinder gingen gemeinsam auf eine literarische Entdeckungsreise, in der sie sich Texte, Geschichten und Gedichte auf eine spielerisch-sinnliche Weise erschlossen und kennen lernten. Dabei schlüpften die Kinder selbst in die Figuren aus den Bücher, schrieben eigene Gedichte als „Poesie in kleinen Dosen“, und bauten literarischen Welten nach.

 

Projektleitung: Birgit Schwennecker
Projektpartner: Offene Ganztagsschule in Dortmund
Ort: Dortmund

Lebenskreise

Die Schreibwerkstatt in Münster beschäftigte sich mit den Lebenskreisen der Jugendlichen, die aus unterschiedlichen nationalen Kontexten kamen. Themen, die die Jugendlichen beschäftigen, wurden zu Themen, die Ausgangspunkte der Textproduktion wurden. Neben dem Verfassen eigener Geschichten, besuchten die Jugendlichen gemeinsam unterschiedliche kulturelle Angebote.

 

Projektleitung: Ute Liekenbrock
Projektpartner: Ludwig – Erhard – Berufskolleg Münster
Ort: Münster

Meine Welt – Eure Welt – Unsere Welt

Kurzgeschichten, Comics, Graphic Novels und Kindergedichte inspirierten die Teilnehmer*Innen zu Weiter- und Nacherzählungen von Geschichten. Dabei setzten sie sich mit ihrer eigenen Identität und Zugehörigkeit auseinander und entwickelten daraus gemeinsam ein kleines Theaterstück, das auf einer Bühne vor Publikum präsentiert wurde. Dabei lernten die Kinder nicht nur Geschichten und sich selbst besser kennen, sondern auch Orte der Kultur im Stadtteil.

 

Projektleitung: Ralf Koss
Projektpartner: Bürgerhaus Neumühl
Ort: Duisburg