WortWiese

Sommer heißt Sonne, Sommer heißt draußen sein, Sommer ist lebendig…

Mit dem Projekt WortWiese haben wir die Literatur für Kinder und Jugendliche an die Sonne geholt und sie öffentlich, lebendig und sichtbar gemacht!

An mehreren Tagen im August und September war die WortWiese im Park, auf dem Weltkindertagsfest und auf der Museumsnacht zu erleben. Bepackt mit allem, was das Literaturfest benötigte, haben wir uns auf die Räder geschwungen und die verschiedenen Orte angesteuert. Wir haben unser literarisches Lager mitten in der Alltagswelt der Kinder und Jugendlichen aufgeschlagen und mit allen, die Lust hatten, gelesen, getextet und gestaltet.

Es wurden Hashtags für eine bessere Welt verfasst, Wunschgeschichten auf der Schreibmaschine getippt, Comics am iPad entwickelt, Kulissen für Helden geknetet, Songs geschrieben oder Bücher angeschaut, in Hängematten, auf der Wiese oder im Lesezelt. Oder man setzte sich in die Rikscha, ließ sich durch den Park fahren und lauschte dabei den Hörgeschichten…

 

Es war schön zu erleben, wie viele Menschen dieses kleine Festival genossen haben und uns damit gezeigt haben, dass wir mit diesem Projekt auf dem richtigen Weg sind.

 

Einen kleinen Eindruck davon geben der Filmbeitrag von Philipp Wachowitz (in Zusammenarbeit mit Jugendlichen) und die Bilder von Frank Vinken wieder.
Der unterlegte Song wurde im Rahmen des Projektes im Westpark von mehreren Jugendlichen selbst geschrieben und komponiert.

 

 


Fotos: © Frank Vinken | dwb
Video: ©  Philipp Wachowitz

bookbike nrw

„Ist das alles für uns?“ Mit ungläubigem Staunen wurden wir empfangen, wenn das Bücherfahrrad auf den Spielplatz einfuhr, wir den Schirm aufspannten, den Teppich ausrollten und die Bücher auspackten. Während die laminierten Figuren mit wohlklingenden Worten aus den ausgewählten Bilderbüchern an einem Seil im Wind tanzten, dauerte es nicht lange und die Kinder lagen darunter auf Kissen, mit den Augen den wippenden Figuren folgend und den Geschichten lauschend.

 

In mehr als fünfzig Stunden haben wir in dem Modellprojekt  bookbike 2017 in Dortmund immer wieder erlebt, wie leicht Kinder aus allen Kulturen und sozialen Schichten durch dieses Angebot den Einstieg in die Welt der Bücher mit ihren Bildern und Geschichten fanden.

2018 haben wir unseren Fuhrpark erweitert; aufgrund der ausgesprochen guten Resonanz konnten wir durch die Unterstützung des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration insgesamt fünf bookbikes anschaffen. Unter der Schirmherrschaft von Susanne Laschet starteten die Bücherräder in fünf Städte, Kooperationspartner waren vornehmlich Bibliotheken, Mediotheken und eine Buchhandlung.

Ende 2018 wurde das bookbike in der Kategorie „herausragendes kommunales Engagement“ mit dem zweiten Platz der Deutschen Lesepreises ausgezeichnet.

Seit dem Sommer 2019 fahren sie wieder durch NRW und erfreuen Kinder in Parks und auf Spielplätzen, in Freibädern und an Seen, auf Festen und Märkten…

Und bei dem Projekt WortWiese ist das bookbike im Jahr 2019 (quasi als kleiner Bruder des WortWiesen-bikes 🙂 ) natürlich auch mit dabei.

 


Projekteindrücke