Platz zum Überwintern gesucht!

Unsere 5 bookbikes (Lastenfahrräder), 1 blablabike (Rikscha) und 1 großes WortWiese-bike (großes Lastenfahrrad) suchen dringend einen Stellplatz in Dortmund zum Überwintern!

Dieses Jahr waren wir viel unterwegs in Parks, Freibädern, Spielplätzen, auf Stadtfesten und auf der WortWiese. Damit wir im nächsten Jahr wieder losradeln und ganz viel Literatur in die Welt bringen können, suchen wir einen Ort, an dem die Räder sicher und winterfest untergebracht werden können.

Gesucht wird eine geräumige Garage oder ähnliches in der Nähe des Wilhelmplatz in Dortmund-Dorstfeld.

Wir freuen uns über jede Hilfe!

Nachrichten bitte an: info@jugendstil-nrw.de oder telefonisch unter 0231/1765881

 

Eins – Sarah Crossan

Vor Kurzem habe ich die Geschichte der siamesischen Zwillinge Tippi und
Grace gelesen. Alles in Allem hat mir der Roman sehr gut gefallen, weil man
viel über den (gar nicht so anderen) Alltag siamesischer Zwillinge erfährt.
Außerdem erinnert die inhaltliche Gestaltung an eine Art Gedichtband,
wodurch die Geschichte sehr schnell und einfach zu lesen ist. Dennoch sind
die Sätze mit so viel Inhalt verpackt, dass man teilweise zwei Mal darüber
nachdenkt, was Sarah Crossan geschrieben hat.

 

Buchtipp: Charlotte, 17 Jahre

Verlag: mixtvision, 2016
Foto: (c) mixtvision

Regelmäßige Schreibwerkstatt bei jugendstil

VOLLGETEXTET – Schreiblabor für Jugendliche ab 10 Jahren

Du hast Lust auf kreatives Schreiben und das Rumexperimentieren mit Texten? Einmal im Monat trifft sich das Schreiblabor, um mit Unterstützung der Autorin Sarah Meyer-Dietrich und im Austausch mit der Gruppe an literarischen Texten zu arbeiten. Ob Romananfang, Kurzgeschichte, Drama oder Gedicht – Hauptsache vollgetextet.

Die Schreibwerkstatt findet jeweils an einem Samstag im Monat statt.

Termine:
14.09., 11.00 – 15.00 Uhr
05.10., 11.00 – 15.00 Uhr
02.11., 11.00 – 15.00 Uhr
07.12., 11.00 – 15.00 Uhr

Ort
LiteraturWerkstatt jugendstil
Haus-Schulte-Witten
Wittener Str.
44149 Dortmund

Anmeldung
info@jugendstil-nrw.de

Glück ist eine Gleichung mit 7 – Holly Goldberg Sloan

In dem Buch von Holly Goldberg Sloan geht es um die Geschichte eines 12-jährigen Mädchens namens Willow Chance, das beide Adoptiveltern bei einem tragischen Autounfall verliert. Durch ihre einzigartige Art zu denken meistert sie die Situation und lernt ein anderes, neues, aber trotzdem glückliches Leben zu führen.

Ich mag das Buch besonders, da Willow Mut findet, kämpft und somit auch anderen hilft und Glück bringt. Dieses Buch ist ein wenig traurig, aber es hat mich auch sehr glücklich gemacht. Ich empfehle es jedem, der nach einem wirklich guten Buch sucht.

 

Buchtipp: Julie, 12 Jahre

Verlag: Hanser Literaturverlage, 2015
Foto: (c) Hanser Literaturverlage

Erfolgreicher Start der Weiterbildung LLP

Am letzten Donnerstag ist unsere Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik gestartet!
Bisher haben die Teilnehmerinnen eine Menge toller Buchtipps bekommen, viel über die Sprachentwicklung von Kindern gelernt und haben Tipps und Tricks zum spannenden Vorlesen bekommen ?

Am kommenden Donnerstag (05.09.) geht es weiter!
Die Seminare können auch einzeln besucht werden und noch haben wir ein paar Plätzchen frei-Anmeldungen über dieses Formular möglich ?

Wunderbare WortWiese bei Sonnenschein

Die erste WortWiese ist vorüber und wir sind ganz beglückt!
Bei strahlendem Sonnenschein wurde auf der Wiese in Büchern gestöbert, wurden eigene Geschichten geknetet und spannende Comics entwickelt.

Es war ein Ort zum Verweilen, zum Versinken und zum Kreativwerden – genau so haben wir es uns vorgestellt. Danke an alle, die da waren! ?

Wer es nicht geschafft hat vorbei zu kommen: Im September gibt es zwei weitere Termine!

Der Junge auf dem Berg – John Boyne

Packend und ergreifend ist der Roman von John Boyne, der in diesem Jahr für viel Gesprächsstoff sorgte. Man lernt den Protagonisten Pierrot als kleinen Jungen kennen, der in Frankreich groß wird. Es ist die Zeit zwischen den großen Kriegen, die Spuren des ersten sind noch nicht verblasst und doch kündigen sich schon die Trümmer des zweiten Krieges an. All das schwingt in den Sätzen Boynes mit, die das schicksalhafte Leben des Jungen ohne Beschönigung erzählen. Als Leser:in ahnt man am Anfang nichts von der unmittelbaren Verflechtung des Lebens von Pierrot mit dem zweiten Weltkrieg. Man fiebert mit, man hofft, man ringt und wartet auf die Erlösung, die man sich für den Jungen (und sich selbst) wünscht. Auf den letzten Seiten schafft der Autor genau das, ohne dabei sentimental oder dramatisch zu werden.

Ein wunderbares Buch, das nicht vor einer (teils brutal) ehrlichen Darstellung der Realität des Protagonisten zurückschreckt. Genau das macht es zu einem spannenden und sehr lesenswerten Roman!

  • Ausgezeichnet mit dem Buxtehuder Bullen 2018
  • Nominiert für den deutschen Jugendliteraturpreis 2018 (Jugendjury)

 

Buchtipp: Linda, 26 Jahre

Verlag: Fischerverlag, 2015
Foto: (c) Fischerverlag